Home Erfahrungsberichte Auswahl über Bilder Ratgeber News Warentest Impressum

Persönliche Erfahrungen mit dem Kindle eReader 4 mit Wi Fi von Amazon

Vorwort

Schon seit langem trug ich in mir den Gedanken mir einen E-Book-Reader (E-Reader) zu kaufen. Vor einigen Jahren gab es ja bereits Ansätze verschiedener Hersteller, welche jedoch nach meiner Auffassung viel zu teuer waren. Mit der neuen E-Ink Technologie und dem neuen Readern von Amazon, welche im Jahre 2007 auf den Markt kamen,  wurde die Sache schon interessanter. Jedoch empfand ich den Preis immer noch weit oberhalb der Schmerzgrenze. Nun hatte Kindle im Jahre 2011 einen E-Reader  für 99 € auf den Markt gebracht. Dieser Preis gefiel mir und ich habe mir das Gerät gekauft.

Warum ein E-Reader?
Aus zwei Gründen, ich mag sehr gerne Bücher lesen, jedoch ist der Platz in meiner Wohnung sehr begrenzt. Ich sehe auch keinen Sinn darin stapelweise Bücher zu Hause aufzubewahren, welche man dann vielleicht nur einmal oder zwei mal im Leben liest. Das gilt insbesondere für die Klassiker, welche ich in der nächsten Zeit gerne lesen möchte. Das heißt aber auch nicht, dass ich völlig auf gedruckte Bücher verzichten will. Eine antike Erstausgabe im Originaleinband kann ein eBook natürlich nicht ersetzen, den eigentlichen Inhalt aber schon. Schön ist so ein E-Reader auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Reisen, im Urlaub oder im Krankenbett, gerne auch in der Natur, da das Display im Sonnenlicht sehr gut lesbar ist.

Kindl-Typen:

Von Amazon werden gegenwärtig (Stand 11/2013) verschiedene Typen angeboten. Mein Kindle ist der Kindle 4 von 2011. Wird heute bei Amazon einfach nur als Kindle angeboten und ist natürlich heute nur noch halb so teuer wie zu der Zeit als ich ihn gekauft habe. Hier erstmal wichtigsten technischen Daten des Readers mit einigen Anmerkungen von mir (blau eingefärbt).

Mein Kindle, der Kindle 4 (ohne Keyboard):

 

Ist aus heutiger Sicht weiterhin für den preiswerten Einstieg sehr gut geeignet. Ich habe meinen nun bereits mehrere Jahre lang und bin damit immer noch sehr zufrieden!

Weitere bzw. neuere eBook Reader von Amazon:

Mittlerweile gibt es einen Nachfolger des Kindle eBook Readers mit dem Namen Kindle Paperwhite. Diesen eBook-Reader gibt es in  zwei Varianten. Da haben wir den Kindle Paperwhite und den Kindle Paperwhite 3G. Beide unterscheiden sich darin, dass der 3G zusätzlich zu WiFi noch die Möglichkeit besitzt, Bücher und Zeitschriften über das Handynetz zu senden und zu empfangen. Damit ist man dann nicht auf das Heimnetz oder irgendwelche Hotspots angewiesen.

Neu ist hier vor allem die integrierte Beleuchtung und der Touchscreen. So ist es auch möglich, Bücher bei schlechten Lichtverhältnissen zu lesen. Zusätzlich wurde der Kontrast um 25% verstärkt und die Pixelanzahl um 62% gegenüber dem herkömmlichen Kindle erhöht. Dadurch wurde die Lesbarkeit der Texte und die Darstellung der Bilder weiter verbessert. Als Akkulaufzeit gibt Amazon 8 Wochen an, die auch unter eingeschalteter Beleuchtung erreicht werden sollen. Die Speicherkapazität beträgt ca. 1.100 Bücher. Mit der neuen Funktion Time to Read wird Ihre Lesegeschwindigkeit ermittelt und dann errechnet wie lange sie noch für das Lesen des Buches benötigen.

  

Der neue Kindle Paperwhite (2. Generation):

Es gibt für den Kindle Paperwhite auch schon wieder eine neuere Generation. Er hat keinen besonderen Namen, sondern einfach nur der neue Kindle Paperwhite. Es gibt diesen auch wieder in zwei Varianten mit oder ohne 3G. Falls Ihnen das Gerät mit WLAN nicht ausreicht, dann nehmen Sie den Kindle mit 3G. So sind Sie überall online verbunden über das Handynetz.

Die zweite Generation des Kindle Paperwhite verfügt über Bildschirme mit einer neuen Technologie, E Unk Carta genannt. Diese erzeugt einen besseren Kontrast, der um 50% besser sein soll als bei den Vorgängermodellen. Zudem wurde die Hintergrundbeleuchtung verbessert und ein neuer Prozessor eingebaut, welcher eine um 25 % höhere Leistungsfähigkeit besitzt. Das Gitter des Touchscreens wurde enger gemacht und das Gewicht um ein paar Gramm reduziert. Natürlich wurde auch die Software verbessert und um soziale Komponenten erweitert.

 

Der Kindl Fire:

Der Kindle Fire ist kein reiner ebook Reader mehr, sondern ein vollwertiger Tablet Computer mit einer Flüssigkeitskristallanzeige. Steht somit in Konkurrenz zum iPad und anderen Geräten dieser Klasse.

Auch hier gibt es bereits mehrere aufeinander folgende Modelle: Kindle Fire; Kindle Fire HD; Kindle Fire HDX

 

Kauf des Kindle:

Gekauft habe ich das Kindl bei Amazon. Das Gerät war noch nicht auf dem deutschen Markt und musste vorbestellt werden. Ursprünglich sollte die Lieferung erst zum 12. Oktober erfolgen, aber ich erhielt das Gerät bereits am 6. Oktober 2011. Darüber habe ich mich sehr gefreut. An dem Tag der Lieferung musste ich noch einen Termin wahrnehmen und wollte den Kindle gleich im öffentlichen Nahverkehr Berlins im Einsatz testen. Eine Stunde hatte ich Zeit bis meine Bahn fuhr. Würde ich es bis dahin schaffen, mich mit dem Kindle vertraut zu machen? Erst mal musste ich das Paket von der Packstation abholen. Ich fuhr mit dem Auto um Zeit zu sparen, da die Packstation doch ein paar Kilometer von mir entfernt ist. Wieder zurück hatte ich nur noch eine halbe Stunde Zeit bis zur Abfahrt. Das Paket war sehr klein und schmal. Also schnell aufgerissen und reingeschaut. Der Inhalt war wirklich minimalistisch. Einmal enthielt das Paket das Gerät selbst, dann einen USB-Kabel und eine Kurzbedienungsanleitung nebst Garantie. Die Kurzbedienungsanleitung macht dem Namen alle Ehre, da der deutsche Teil darin nur aus zwei kleinen Seiten besteht. In ihr werden nur die Bedienelemente als Bild erklärt und wie man den Kindle auflädt. Dann soll man das Benutzerhandbuch auf dem Kindle lesen.

 

Lieferumfang:

In dem Karton mit dem Kindle befand sich folgender Inhalt:

Fotos vom Kindle: Für Erklärungen mit dem Mauspfeil darauf zeigen, für große Darstellung klicken!

Amazon Paket mit Kindle Amazon Paket mit Kindle - Draufsicht Amazon Paket mit Kindle Rechnung Amazon Paket mit Kindle Rückseite Amazon Paket mit Kindle Rückseite mit Herkunftsangabe Amazon Paket mit Kindle aufgeklappt Amazon Paket mit Kindle Verpackung Amazon Paket mit Kindle Verpackung Bedienungsanleitung Amazon Paket mit Kindle Bedienungsanleitung und Garantie Amazon Paket mit Kindle Bedienungsanleitung aufgeklappt Amazon Kindle Zubehör USB Kabel

Amazon Kindle mit Bildschirmschoner Amazon Kindle Rückansicht Amazon Kindle Rückansicht mit Markenzeichen Amazon Kindle Unterseite mit USB-Anschluss und Schalter Amazon Kindle seitliche Bedienelemente Amazon Kindle obere Bedienelemente Amazon Kindle Buch Auswahlansicht Amazon Kindle Darstellung einer Buchseite Amazon Kindle Aufruf der Einstellungen Amazon Kindle Statusanzeigen für WiFi und Akku Amazon Kindle Statusanzeigen für Speicherkapazität und Uhrzeit

 

Inbetriebnahme:

Nach dem Einschalten am Knopf unterhalb fragt der Kindle ein paar Dinge, welche er für die Einrichtung benötigt. So zum Beispiel nach der Sprache des Menüs. Auch ist es wichtig die Kontoinformationen des Amazon-Kontos einzugeben. Hat man noch keins, kann man eins erstellen. Das ist notwendig, damit man die eBooks von Amazon empfangen kann. Dazu benötigt der Kindle im Normalfall eine WiFi Verbindung zum heimischen Netzwerk bzw. zu einem öffentlichen Hotspot. Der Kindle sucht automatisch nach verfügbaren Netzwerken. Man wählt sein Netzwerk aus und gibt anschließend den Code ein, damit das Gerät auch Zugriff erhält. Der Code sollte im Normalfall auf der Unterseite/Rückseite des WLAN Senders stehen.

Verbindet man den USB Stecker mit dem USB Anschluss des Computers wird der Kindle geladen, was bis zu drei Stunden dauern kann. Es leuchtet dann an der Unterseite des Gerätes eine orange Lampe auf, welche zu grün wechselt, wenn der Kindle voll geladen ist. Beim erstmaligen Verbinden wird der Kindle vom Computer erst eingerichtet, was ein wenig dauern kann. Danach wird der Kindle wie ein USB-Laufwerk angezeigt. In diesem Modus kann man den Kindle nicht benutzen, jedoch ist es möglich jetzt eigene Inhalte aufzuspielen, ohne den Dienst von Amazon benutzen zu müssen. Möchten Sie allerdings den Kindle nur aufladen und in dieser Zeit darin lesen, dann werfen Sie den "Kindle USB Stick" über das Symbol im Systray einfach aus. Nun können Sie im Kindle lesen und gleichzeitig den Akku laden.

Vorhandene e-Books auf dem Kindle:

Leider ist das Angebot von vorinstallierten e-Books sehr mager. Es befindet sich auf dem e-Book die Kindle Bedienungsanleitung, von Duden das Deutsche Universalwörterbuch und das Oxford Dictionary of Kauf von kostenlosen ebooks bei AmazonEnglisch. Belletristik befindet sich nicht auf dem e-Book und muss erst herunter geladen werden. Dafür bieten sich zuerst zum Ausprobieren die kostenlosen e-Books von Amazon an. Diese Bücher bestehen meist aus gemeinfreien Klassikern und davon gibt es reichlich. Leider ist die Sortierung sehr schlecht und auch beim Niederschreiben der Texte wurde sich manchmal nicht sehr viel Mühe gegeben. Es lohnt sich deshalb öfters sich für 99 Cent eine ordentlich bearbeitet Fassung des gewünschten Klassikers zu kaufen. Damit die Suche sich etwas einfacher gestaltet habe ich etwas weiter untern verschiedene kostenlose E-Books von Amazon zusammen getragen und versucht, ein wenig Ordnung hinein zu bringen. Diese Sammlung wird von Zeit zu Zeit erweitert. Es kann sich dabei aber immer nur um einige wenige Bücher handeln, da Amazon nach eigenen Angaben tausende kostenlose Bücher im Programm hat. Ansonsten ist es einfach, das Buch auswählen ( zum Beispiel die Märchen von Hans Christian Andersen ), dann auf den Knopf drücken "Jetzt mit 1-Klick kaufen" und schon wird das Buch innerhalb einer Minute auf den Kindle gesendet. Vorausgesetzt darunter ist bei Senden an der Kindle ausgewählt. Man kann es auch an den Computer übertragen lassen oder den PC-Reader von Amazon (muss man vorher installieren).

Sie können Sich die Bedienungsanleitung vom Kindle 3 auch hier als pdf herunter laden und vorher anschauen.

Sinnvolles Zubehör zum Kindle:

Eigentlich benötigt man für den Kindle nicht viel Zubehör. Was mich stört, ist dass es für den Kindle keine mitgelieferte Hülle gibt. Nicht mal in der einfachsten Version. Hier wäre es schon angebracht dem Kindle eine schöne Verpackung zu geben, damit er nicht zerkratzt wird. Auch für den Bildschirm würde ich eine Folie empfehlen, welche das Display schützt. Das scheint zwar aus Glas zu sein, aber Kratzer können auch dort Auftreten und eine Folie kostet nicht die Welt. Ja und als letztes wäre eventuell ein Stromadapter nicht schlecht. Nicht immer hat man einen Computer mit einem USB Anschluss zur Hand um den Kindle zu laden. Da ist ein Stecker welchen man direkt in die Steckdose stecken kann mit einem USB-Anschluss genau richtig. Diesen kann man dann auch für andere Geräte nutzen, wie zum Beispiel für das Handy. Alle Handys der neueren Generation sollen ja über USB aufzuladen sein.

 

Der beste Schutz für den Kindle ist natürlich eine stabile Hülle. Da gibt es verschiedene Modelle. Ich persönlich mag es, wenn man die Hülle so aufschlagen kann wie ein Buch. Da hat man fast das Gefühl vor einem echten Buch aus Papier zu sitzen. Als absolute Billigvariante kann ich auch einen Waschlappen empfehlen. Der Kindle passt dort genau rein. Habe ich längere Zeit so gemacht, da ich auf meine Hülle eine ganze Zeit lang warten musste. Wer möchte kann auch gleich eine praktische Lampe dazu bestellen - wir erinnern uns - der Kindlebildschirm  leuchtet nicht selbst. Deshalb benötigt man bei schlechtem Licht eine zusätzliche Lichtquelle.

             

Sollte der Kindle doch mal gestohlen oder durch einen Unfall beschädigt werden, so kann man bei Amazon auch separat eine zweijährige Versicherung abschließen. Damit werden auch elektrische und mechanische Störungen abgedeckt und sogar ein Akkuwechsel ist mit drin.

Tipps und Tricks zum Kindle

Screenshots anfertigen:

Zum Anfertigen eines Screenshots halten Sie die Tastatur-Taste gedrückt (zweite Taste von links) und drücken dann auf die Menü-Taste (zweite Taste von rechts) unter dem Bildschirm. Die Screenshots werden im Ordner "documents" als GIF-Dateien abgelegt. Auf diesen Ordner haben Sie Zugriff, wenn Sie den Kindle am USB-Anschluss des Computers anschließen. Sie können dann auf die Ordner des Kindles ganz normal zugreifen.

Die Bilder haben eine Größe von 600*800 Pixel und werden in Graustufen abgelegt. Im gleichen Ordner werden übrigens auch die Bücher abgelegt.

Aktuelle Kindle ebook Topseller: (Auswahl) Stand 11/2013

 

 

Kindle-Leihbücherei

Seit einiger Zeit ist es möglich Bücher einfach "Auszuleihen" statt zu kaufen. Dazu benötigt man lediglich eine Prime-Mitgliedschaft. Diese ist besonders vorteilhaft, wenn man bei Amazon öfters einkauft. So erhält man sehr viele Artikel kostenlos zugesandt und hat die Kosten für die Prime Mitgliedschaft schnell wieder raus. Zusätzlich benötigen Sie einen Kindle, dabei ist egal welcher. Nun kann es auch schon losgehen. Jeden Monat können Sie  ein Buch in der Bibliothek ausleihen. Diese finden Sie auf dem Kindle im Kindle-Shop, dort unter der Rubrik Stöbern - Kindle-Leihbücherei. Derzeit gibt es dort 299.927 Titel (stand 03/2013). Sie können das Buch so lange lesen wie sie möchten und geben es zurück, wenn Sie sich ein neues ausleihen.

Kostenlose e-Books bei Amazon:

Amazon selbst bietet eine große Anzahl von kostenlosen eBooks an, welche für den Kindle "gekauft" werden können. Meist sind es Klassiker. gerade dafür ist der Kindle sehr gut geeignet. Viele Klassiker sollte man gelesen haben, doch hat man sie als Buch gekauft verstauben sie im Bücherregal und nehmen unnötig viel Platz weg. natürlich kann man auch in die Bücherei gehen und sich die Exemplare ausleihen, doch dann hat man später das Problem, falls man schnell etwas darin nachschlagen will. Dann ist das Buch nicht zur Hand. Schöner ist es da, wenn man auf dem Kindle die gesammelten Werke der Klassiker speichern und bei Bedarf jederzeit abrufen kann. Viele der Klassiker sind bei Amazon kostenlos, jedoch ist die Qualität der Bücher manchmal nicht so besonders. Es lohnt sich also eventuell ein paar Cent auszugeben und eine ordentlich bearbeitet Ausgabe zu erhalten. Um die Suche zu erleichtern fasse ich hier mal aus meiner Sicht wichtige und interessante kostenlose Bücher von Amazon zusammen. Die kostenlosen E-Books sind nämlich bei Amazon nach meiner Meinung nach nicht so richtig geordnet. Auch bei der Suche gibt es Probleme. Gibt man ein Stichwort ein, so erhält man zum Teil ganz andere Werke angezeigt.

 

von Karl May:  Der Ölprinz, Der Scout, Der Schut, Old Surehand 1, Old Surehand 2, Old Surehand 3, Die Sklavenkarawane, Durchs wilde Kurdistan, Von Bagdad nach Stambul, Winnetou 1-4

                   

Jules Verne: Reise zum MIttelpunkt der Erde, Reise um die Erde in 80 Tagen, Die geheimnisvolle Insel, Der Leuchtturm am Ende der Welt, Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer, Der Archipel in Flammen, Das Karpathenschloß, Eine Überwinterung im Eise

                   

Märchen und Sagen: Tausend und eine Nacht Band 1, Tausend und eine Nacht Band 2,Tausend und eine Nacht Band 3,Tausend und eine Nacht Band 4, Irische Elfenmärchen, Japanische Märchen, Russische Volksmärchen, Sagen und Märchen Altindiens, Der Zwergenwald und andere Märchen, Ausgewählte Märchen von Hans Christian Andersen

                   

  

 © Gero Kurtz