Home Erfahrungsberichte Auswahl über Bilder Ratgeber News Warentest Impressum

Der Hula Hoop Reifen Health Hoop S23

Fitnessstudio ist schön, aber meist auch schön teuer und deshalb suchte ich nach passenden Alternativen auch zu Hause für entsprechende Fitness zu sorgen. So viel mir beim Surfen im Internet der Hula Hoop Reifen auf. Eigentlich ein alter Hut, jedoch kannte ich ihn noch aus früherer Jugendzeit. Damals noch ein einfacher dünner Plastereifen, heute hat er sich entsprechend verändert und wird oft als zusätzliches Trainingsgerät bei Bauchweg-Kursen eingesetzt. Meist benutzen ihn Frauen, für Männer ist er jedoch ebenso geeignet.

Bei der Suche nach dem richtigen Typ bin ich auf den S23 Health Hoop von der Firma SD GmbH. Diese produziert Hula Hoop Reifen in verschiedenen Ausführungen. Diese unterscheiden sich in der Größe, dem Gewicht und in der Art der Stimulierung der beanspruchten Körperregionen. Zum Beispiel durch Massagenoppen oder Magnete.

S23 Health Hoop 720 Gramm
Passion Health Hoop 2,9 kg
Vita Health Hoop 2,5 kg
Dynamic Health Hoop W 2,3 kg
S Passion Health Hoop 2 kg
Jemimah Health Hoop II 1,7 kg
Dynamic Health Hoop S 1,6 kg
Magnetic Health Hoop II 1,2 kg
New Body Health Hoop 1,1 kg
 

              

Bücher:

 

Die einzelnen Reifen unterscheiden sich vor allem im Gewicht. Manche haben Magneten und unterschiedliche Massagenoppen. Die Massagenoppen erinnern mich an Tentakel eines Riesentintenfisches und können auch schöne blaue Flecken verursachen. Sie regen aber auch das Bindegewebe in der Bauchgegend an besser zu durchbluten und sich zu festigen.

Ich persönlich habe mir als Anfänger den leichtesten von den Reifen ausgesucht, also den S23 mit 720 Gramm.

 

Wichtig: Viele Anfänger machen den Fehler sich gleich zu Anfang einen schweren Reifen zuzulegen. Die Folge sind frustrierte Trainingsstunden und dicke blaue Flecken die erst nach Wochen verschwinden, darum erst mit einem leichten Reifen beginnen!

Den Reifen habe ich über Amazon bestellt und zwei Tage später war das Paket schon da. Der Reifen wird in Einzelteilen geliefert und ist schnell und sicher zusammensteckbar. Dadurch kann man ihn auch auf Reisen mitnehmen, da er auseinandergebaut nicht viel Platz wegnimmt. Dem Reifen liegt noch eine Trainingsanleitung bei und schon kann es losgehen.

 

Der Durchmesser des Reifens beträgt 100 cm. Man muss jedoch aufpassen, denn der Reifen schwingt ja um die Hüfte, daher ist der Platzbedarf natürlich größer. 1,50 Meter halte ich für das absolute Minimum. Zum Anfang nur kurze Zeit trainieren (5-10 Minuten), später dann beliebig länger. Macht sich gut dabei Fernsehen zu schauen oder Radio zu hören. Ich hatte mit dem Reifen wenig Schwierigkeiten und blaue Flecken hatte ich auch keine. Alles klappt wunderbar. Wenn man möchte kann man auch ein Element heraus nehmen. Dann ist der Reifen etwas kleiner, jedoch auch schwieriger zu beherrschen. Mit persönlich macht das Training damit Spaß und werde mir später ein etwas schwereres Modell bestellen. Auf jeden Fall wird der Bauch dünner und straffer. Zudem kann man damit auch die Damen etwas necken, denn ohne Training schaffen es die wenigsten auf Anhieb (trotz schlanker Hüften).

Wer noch mehr Informationen benötigt, kann auch bei der Homepage des Herstellers vorbeischauen.

 

Wichtig: Nicht gleich verzweifeln, wenn es nicht gleich zu Beginn klappt. Bei Anfängern fällt der Reifen sehr oft runter und je nach Gewicht kann er auch blaue Flecken an Ellenbogen oder Schienbein hinterlassen. Auch aufpassen, damit er nicht die halbe Wohnungseinrichtung abrasiert. Es ist nicht notwendig einen Waschbrettbauch bereits zu besitzen, um mit diesem Gerät zu trainieren. Man muss nur halt probieren und nach einiger Zeit ( wo man nicht aufgeben darf ) klappt es dann. Zur Anleitung habe ich mal ein paar Videos von YouTube rausgesucht. Das war gar nicht so einfach, denn die meisten sind auf Englisch, schlechter Qualität oder reine Werbevideos. Nun habe ich einige Videos des Berliner Tanzringes, namentlich von Lena Schmidt  entdeckt, welche ich persönlich für die besten im ganzen Netz halte.

Videoanleitungen zum Üben:

Teil 1: Welcher Reifen?

 

Teil 2: Hula hoop - wie fange ich an?

 

Teil 2a: Wenn der Hoop rutscht - Hooping für Anfänger

 

Teil 3: Gehen und Drehen - Hooping für Anfänger

 

Teil 4. Hooping für Anfänger - Lasso

 

Teil 5. Von der Taille zum Lasso

 

Teil 6. Hüfthooping

 

Teil 7. Die ersten Übungen mit den Händen

 

Teil 8. Der Korkenzieher

 

Teil 9. Vom Lasso in den Hoop springen

 

 

 

 © Gero Kurtz