Persönlicher Erfahrungsbericht zum HEPA-Luftreiniger BHG 280 von Bielmeier

Warum habe ich den Luftreiniger gekauft?

Im Frühjahr 2012 bekam ich eine lang anhaltende Erkältung, welche auch noch auf die Stimmbänder übersprang und einfach nicht weggehen wollte. Da ich als Dozent tätig bin, ist eine gute Stimme eine Grundvoraussetzung für dieses Tätigkeit. Als eine letzte Ursache zog die die Reizung durch Pollen, Staub oder sonstigen Allergenen in Betracht und suchte nach einem Gerät, welches wirkungsvoll diese Möglichkeiten bekämpfen sollte. Dabei habe ich mir Unmengen von Geräten angeschaut und entsprechende Erfahrungsberichte gelesen und bin dann schließlich auf den Luftreiniger BHG280 von Bielmeier gestoßen.

Dieses Gerät soll zuverlässig Staub und Pollen aus der Luft filtern und schädliche Bakterien durch UV-Licht abtöten.

Pollenflugkalender:

 

Technische Daten:

Zubehör - inkludiert

Technische Details

Quelle der technischen Daten: Amazon Angebot Honeywell HR-20 Rondostat Heizkörperregler zeitgesteuert

 

Kaufmöglichkeiten bei Amazon:

 

Zubehör/Verbrauchsmaterialien

   

Mögliche Alternativen anderer Hersteller:

     

Montage:

Die Montage ist in der kleinen Anleitung gut beschrieben und ist recht einfach. Das alte Thermostat kann abgeschraubt werden. In der Bedienungsanleitung steht "Ihren alten Thermostatkopf benötigen Sie nicht mehr". Da muss man aufpassen, denn falls Sie in einer Mietwohnung leben und später ausziehen wollen, dann müssen die alten Ventile ja wieder ran. Also lieber die alten Ventile aufheben.

Der Wechsel geht völlig ohne Wasserpfützen zu hinterlassen. In der Regel wird nur das alte Thermostat abgeschraubt. Die Heizung muss nicht abgestellt werden. Das neue Thermostat wird nach Anleitung aufgesteckt und montiert. Je nach Ventil ist eventuell ein Adapter notwenig. Für Danfoss liegen Adapter bei. Weitere könen beim Hersteller angefordert werden.

Fotos:

Bedienungsanleitung für Honeywell HR-20E Rondostat

Eine Bedienungsanleitung für das Thermostat Honeywell HR-20E Rondostat finden Sie hier.

Fazit: Ich benutze das Thermostat bereits viele Jahre ohne jegliche Probleme. Die Batterien musste ich nur alle paar Jahre auswechseln. Jährlich gibt es immer bei der Mietabrechnung im Punkt Heizkosten eine Rückzahlung durch den Vermieter. Die Bedienung ist einfach und man kann das Thermostat perfekt auf die persönlichen Bedürfnisse abstimmen. Somit machte sich bei mir die Anschaffung der Thermostate in kürzester Zeit bezahlt.

  

 © Gero Kurtz

  Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits