Home Erfahrungsberichte Auswahl über Bilder Ratgeber News Warentest Impressum

Persönlicher Erfahrungsbericht zum GARDENA 4-Wege-Verteiler

Warum ein Vierfachverteiler für die Bewässerung des Gartens notwendig sein könnte.

GARDENA 4-Wege-VerteilerDer Garten meiner Mutter liegt zwar in der Nähe von der Ostsee, jedoch auf einem Hügel und dort ist es im Frühling und im Frühsommer extrem trocken. Also ist eine Bewässerung in dieser Zeit recht sinnvoll. Nun ist der Garten recht groß und langgestreckt und man müsste einen sehr langen Schlauch besitzen, um jeweils vorne und hinten den Garten zu bewässern. Üblicherweise würde man dann wohl einen Schlauchwagen benutzen. Diese kann ich allerdings überhaupt nicht leiden. Zudem müsste der Schlauch sehr lang sein, was den Schlauchwagen sehr schwer macht und man müsste ihn ständig hin und her rollen, was meiner Mutter (über 75 Jahre) nicht so leicht fallen würde. Deshalb hatte ich mir überlegt, dass es Sinn macht, wenn ein Schlauch vorne liegt, ein Schlauch in der Mitte, einer ganz hinten (eventuell unterirdisch) und dann bräuchte man noch einen Anschluss für andere Dinge wie Wassereimer ausspülen, Wasser für Spritzgeräte, Mörtel ansetzen usw., also vier Anschlüsse wären notwendig.

Einen Wasserverteiler hatte ich schon mal, ein sogenanntes Zweiwegeventil (Y-Verteiler). Dieser war nicht von Gardena. Das Problem bei diesem Ventil waren die sehr kleinen Stellschrauben. Diese waren sehr schwergängig und das ganze Ventil ist nach einem Jahr dann einfach mal abgebrochen. Wahrscheinlich wurde es öfters einer Zugbelastung ausgesetzt und da es recht stark nach unten zeigt, hat es wohl den seitlichen Zug nicht vertragen.

Der GARDENA 4-Wege-Verteiler

Lange habe ich nach einem Verteiler gesucht, der diese Nachteile nicht hat. Vierfachventile habe ich viele gefunden. Meist in der Variante steil nach unten (auch von Gardena), aber auch von vielen anderen Herstellern oder Billigprodukte, sowohl aus Plaste als auch aus Messing. Dann habe ich den 4-Wege-Verteiler von Gardena gesehen und fand ihn sofort gut. Ok, er ist recht groß und klobig, das sieht man aber später nicht. Ich habe ihn gekauft und war davon sehr angetan. Die Wasseranschlüsse sind so angeordnet, dass die beiden äußeren Anschlüsse zur Seite zeigen, was bei seitlicher Zugbelastung den Druck besser verteilt, so dass der Anschluss nicht so schnell abbrechen kann. Die Wasserzufuhr wird über große Stellschrauben aus Plastik geregelt. Diese lassen sich aufgrund ihrer Größe sehr leicht drehen, haben einen Anschlag und schließen die einzelnen Verteiler perfekt. Zudem lässt sich die Wasserzufuhr darüber stufenlos regeln. Und ganz wichtig, das Wasser verliert nicht an Druck, also ist ein besonders guter Durchfluss des Wassers gewährleistet. Die Steckverbindungen (Ob Gardena oder nicht) ließen sich problemlos an den Verteiler anschließen und waren alle dicht. Bei den beiden mittleren Verteilern besteht die Möglichkeit des Anschlusses für zwei Bewässerungsuhren bzw. Bewässerungscomputer von Gardena, welche ich aber nicht benutze.

 

Fotos vom GARDENA 4-Wege-Verteiler

GARDENA 4-Wege-Verteiler Seitenansicht  GARDENA 4-Wege-Verteiler Draufsicht  GARDENA 4-Wege-Verteiler Ventilschalter  GARDENA 4-Wege-Verteiler Ansicht eines Anschlusses  GARDENA 4-Wege-Verteiler mit ageschlossenen Gießstab

Zusammenfassendes Urteil:

Ich bin von dem 4-Wege-Verteiler von Gardena sehr angetan. Meine Mutter kam damit sofort gut zurecht, ist also auch für ältere Menschen gut geeignet. Die Qualität ist gut und der Preis ist zwar nicht preiswert jedoch angemessen. Das Anschließen verlief problemlos, wahlweise für Wasserhähne mit 33,3 mm 1“ Zoll-Gewinde und für Wasserhähne mit 26,5 mm 3/4 Zoll Gewinde.

Achtung: Auf keinen Fall den Wasserverteiler im Winter draußen lassen, sonst friert er kaputt. Also zum Winter hin ( am besten im Oktober) das Wasser ausleeren, trocknen und wenn möglich frostfrei lagern.

Kaufmöglichkeit bei Amazon:

 

Mögliche Alternativprodukte bei Amazon:

          

             

  

 © Gero Kurtz